Links

Letztes Feedback

Meta





 

Budapest

So, bin gut in Budapest gelandet. Das Wochenende haben wir am Balaton verbracht in einem netten Hostel, wo wir mit leckerer Gulaschsuppe vom Wildschwein versorgt wurden. Andi sagt es sei die beste Gulaschsuppe in Ungarn bisher für ihn gewesen. Also gleich ein Glücksetreffer für mich. Neben spazieren gehen und am See Langos essen, sind wir für eine Stunde ausgeritten. Waren zwar keine ungarische Wildpferde, aber war trotzdem sehr cool. Andi ist selbst im Trab auf dem Pferd sitzen geblieben. Dann gings Sonntags wieder mit dem Zug zurück.

Die folgenden Tage haben wir mit Sightseeing verbracht. Haben den besten Schokokuchen in Pest gegessen und waren in lustigen Bars.

Donnerstags sollte es eigentlich mit dem Auto losgehen Richtung Kroatien, doch als wir am Donnerstag unser gemietetes Auto abholen wollten, hieß es, es sei erst für morgen bereit. Tja, also wieder  mit Koffer und Schlafsack zurück nach Hause. Am nächsten Tag gings dann aber wirklich los, um acht Uhr sind wir aufgebrochen. Haben einen Zwischenstop in Maribor eingelegt, einer slowenischen Stadt an einem kleinen Fluß. Danach gings an die Küste nach Piran. Piran gehört zwar zu Slowenien, man fühlt sich aber fast wie in Italien. Italienischer Baustil, echt sehr sehr schön mit ganz vielen kleinen Gassen und einem kleinen Hafen. Einen Abstecher nach Koper haben wir auchnoch unternommen, bisschen größer, aber ebenfalls sehr schön.

Ostersonntag sind wir dann von Piran nach Kroatien gefahren. Haben an der Küste noch einen kleinen Zwischenstop gemacht. Auf einer Wiese am Meer hab ich Andis Ostergeschenke versteckt und wir hatten ein leckeres Osterpicknick. Danach gings gestärkt nach Rovinj. Rovinj hat sich ein bisschen veränsert seid ich das letzte mal da war. Turistenbusse und Souvenirshops. Aber das Dorf ist immernoch wunderschön. 

Abends sind wir wieder gen Norden gefahren. Nachdem wir abends ein bisschen durch Porec geschlendert sind, haben wir auf dem Parkplatz eines 4-Sterne-Campingplatzes geschlafen. Auf dem Campingplatz selbst wollten die Hostelpreise, also haben wir einfach davor gepennt

Ostermontag sind wir dann nach Italien gefahren. Erst nach Trieste, wo wir einen Espresso getrunken haben, und dann weiter nach Udine, wo wir lecker Pizza und Eis genossen haben. Dann gings weiter über die Alpen nach Slowenien. Haben einen fast 2000 Meter hohen Berg überwunden, Schnee geshehen, und sind dann durch die märchenhafte Landschaft Sloweniens gefahren. blaue Flüsse und alles grün überall. Und die Berge drumherum. Weiße Kirchen und kleine Dörfer. Voll schön!

In Bled haben wir dann übernachtet. Heute morgen haben wir den Bledsee bewundert, mit einer märchenhaften Insel auf dem See. Und danach noch den See und den Wasserfall in Bohinj.  Slowenien ist echt wunderschön! Mit einer Kremschnitte im Gepäck gings dann zurück nach Budapest.

26.4.11 22:18

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen